"Ein Stück gemeinsames Leben.“

 

Angebot für Förderschülerinnen und Förderschüler

Bei einer ausreichend Zahl an Anmeldungen, wird eine Klasse für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“ gebildet.

Der angestrebte Abschluss der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung ermöglicht eine berufliche Orientierung in den Bereichen Gastronomie und Hauswirtschaft (Bewirtschaftung der Schulcafeteria) sowie Verkauf (Bewirtschaftung des Schreibwarenladens). Außerdem können im Rahmen des wöchentlichen Praktikumstages weitere berufliche Erfahrungen gesammelt werden. 

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über die abgebenden Schulen. Diese verwenden bitte die Bewerbungsformulare aus der Rundverfügung des Staatlichen Schulamts Frankfurt, ergänzt durch:

·         eine Kopie des Förderplans

·         eine Kopie des letzten Zeugnisses

·         eine Kopie des Deckblatts der Schülerakte

Bitte beachten Sie unbedingt die in der Rundverfügung ausgewiesene Frist!

Aufnahmekriterien:

  • Die Jugendlichen haben die verlängerte Vollzeitschulpflicht noch nicht erfüllt.
  • Die Jugendlichen haben noch keinen Hauptschulabschluss.
  • Die Jugendlichen sind an kaufmännischen oder hauswirtschaftlichen Inhalten interessiert.

 

 

Angebot für Migrantinnen und Migranten

Als Anschlussmöglichkeit an eine Intensivklasse/InteA, bietet die die Wilhelm-Merton-Schule Migrantinnen und Migranten, die bereits ihre vollen 24 Monate in einer Intensivklasse oder InteA absolviert haben, aber noch keinen Hauptschulabschluss erreicht haben, die Chance, mit zusätzlichem Förderunterricht in Deutsch einen Hauptschulabschluss, oder einen Abschluss der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung zu erreichen.

 

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über abgebenden Schulen. Diese verwenden bitte die Bewerbungsformulare aus der Rundverfügung des Staatlichen Schulamts Frankfurt, ergänzt durch:

·         eine Kopie des Förderplans

·         eine Kopie des letzten Zeugnisses

·         eine Kopie des Deckblatts der Schülerakte

·         unser „Informationsblatt Seiteneinsteiger“

 

Aufnahmekriterien:

  • Die Jugendlichen sind bei Beginn der Beschulung mindestens 16 und unter 22 Jahre alt. (Die Plätze für 18 – 21-jährige sind kontingentiert.)
  • Die Jugendlichen haben noch keinen Hauptschulabschluss.
  • Die Jugendlichen haben die Maximalbeschulungszeit von 24 Monaten in der Intensivklasse/InteA absolviert.

In die einjährige BzB-Maßnahme kann nur zum Schuljahresbeginn aufgenommen werden. Endet die IK-Beschulung unterjährig, müssen die Schüler/innen bis zum Übergang in einer Regelklasse mitbeschult bzw. bei InteA eine Verlängerung beantragt werden.

 

 

Kontakt und Beratung:


Frau Kalb-Gloger
Raum 006

Tel: 069 / 212 - 47305

Fax: 069 / 212 - 46868

mail: daniela.gloger(at)stadt-frankfurt.de 

 

 

 

 


© 2014 Wilhelm-Merton-Schule, Frankfurt | Alle Rechte vorbehalten | Support by WACON
  • Bild Schulfest 2

  • TGS1

  • A312

  • Bild Schulfest

  • TGS2

  • Bild Schulfest 3

 

Wir sind Preisträger des Innovationspreises der VhU