"Ein Stück gemeinsames Leben.“

 

Die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BzB) an der Wilhelm-Merton-Schule stellen sich vor.

 

 

BzB für Förderschüler*innen

Bei einer ausreichenden Zahl von Anmeldungen, wird eine Klasse für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“ gebildet.

Der angestrebte Abschluss der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung ermöglicht eine berufliche Orientierung im Bereich Verkauf (Bewirtschaftung des Schreibwarenladens) Außerdem können im Rahmen des wöchentlichen Praktikums-tages weitere berufliche Erfahrungen gesammelt werden.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über die abgebenden Schulen. Diese verwenden bitte die Bewerbungsformulare aus der Rundverfügung des Staatlichen Schulamts Frankfurt, ergänzt durch:

  • eine Kopie des Förderplans
  • eine Kopie des letzten Zeugnisses
  • eine Kopie des Deckblatts der Schülerakte

Aufnahmekriterien:

  • Die Jugendlichen sind bei Beginn der Beschulung mindestens 16 und unter 18 Jahre alt.

  • Die Jugendlichen haben die verlängerte Vollzeitschulpflicht noch nicht erfüllt (weniger als 10, mindestens aber 8 Schulbesuchsjahre).

  • Die Jugendlichen haben noch keinen Hauptschulabschluss.

  • Die Jugendlichen sind an kaufmännischen Inhalten interessiert.

  • Die Jugendlichen wurden bei der Übergabekonferenz durch die Klassenleitung übergeben.

     

     

BZB mit DaZ-Förderung

Berufsfeld Gastronomie und Hauswirtschaft

Als Anschlussmöglichkeit an eine Intensivklasse/InteA, bietet die die Wilhelm-Merton-Schule Migrantinnen und Migranten, die bereits ihre vollen 24 Monate in einer Intensivklasse oder InteA absolviert haben, aber noch keinen Hauptschulabschluss erreicht haben, die Chance, mit zusätzlichem Förderunterricht in Deutsch einen Hauptschulabschluss, oder einen Abschluss der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung zu erreichen.

Zwei Blockpraktika, in einem frei wählbaren Berufsfeld, im Umfang von je drei Wochen sind verpflichtend und zulassungsrelevant.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über abgebenden Schulen. Diese verwenden bitte die Bewerbungsformulare aus der Rundverfügung des Staatlichen Schulamts Frankfurt, ergänzt durch:

  • eine Kopie des Förderplans
  • eine Kopie des letzten Zeugnisses
  • eine Kopie des Deckblatts der Schülerakte
  • eine Kopie des Deutschen Sprachdiploms oder eines vergleichbaren Sprachstandsfeststellungstest in den allen Kompetenzbereichen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben)

Aufnahmekriterien:

  • Die Jugendlichen sind bei Beginn der Beschulung mindestens 16 und unter 22 Jahre alt. (Die Plätze für 18 – 21-jährige sind kontingentiert.)

  • Die Jugendlichen haben noch keinen Hauptschulabschluss.

  • Die Jugendlichen haben die Maximalbeschulungszeit von 24 Monaten in der Intensivklasse/InteA absolviert

  • oder haben mindestens ein Sprachniveau von B1 erreicht.

 

Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung (Sport- und Fitnesskaufmannfrau)

Als Anschlussmöglichkeit an eine Intensivklasse/InteA, bietet die die Wilhelm-Merton-Schule Migrantinnen und Migranten, die bereits ihre vollen 24 Monate in einer Intensivklasse oder InteA absolviert haben, aber noch keinen Hauptschulabschluss erreicht haben, die Chance, mit zusätzlichem Förderunterricht in Deutsch einen Hauptschulabschluss, oder einen Abschluss der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung zu erreichen.

Ein wöchentlicher Praktikumstag, in einem frei wählbaren Berufsfeld, ist verpflichtend und zulassungsrelevant.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über abgebenden Schulen. Diese verwenden bitte die Bewerbungsformulare aus der Rundverfügung des Staatlichen Schulamts Frankfurt, ergänzt durch:

  • eine Kopie des Förderplans
  • eine Kopie des letzten Zeugnisses
  • eine Kopie des Deckblatts der Schülerakte
  • eine Kopie des Deutschen Sprachdiploms oder eines vergleichbaren Sprachstandsfeststellungstest in den allen Kompetenzbereichen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben)

 

Aufnahmekriterien:

 

  • Die Jugendlichen sind bei Beginn der Beschulung mindestens 16 und unter 22 Jahre alt. (Die Plätze für 18 – 21-jährige sind kontingentiert.)

  • Die Jugendlichen haben noch keinen Hauptschulabschluss.

  • Die Jugendlichen verfügen mindestens über ein Sprachniveau von B1.

  • Die Jugendlichen sind sportlich interessiert.

 

 

Kontakt und Beratung

Daniela Kalb-Gloger

E-Mail: daniela.gloger(at)stadt-frankfurt.de
Tel.: 69/212-47305
Raum: 006

Übergangsberatung
donnerstags 13:30 - 15:30 Uhr


© 2014 Wilhelm-Merton-Schule, Frankfurt | Alle Rechte vorbehalten | Support by WACON